Richtig gedüngt – richtig entfaltet

Damit die Gewächse im Garten oder auf dem Balkon gut wachsen und gedeihen, muss man sie düngen. Der Nährstoff gibt dem Boden, was Rasen, Blumen und Balkonpflanzen im Laufe der Zeit dem Boden entzogen haben. Um richtig zu düngen, sollte die Bodenbeschaffenheit analysiert oder zumindest der richtige Dünger für die Pflanze verwendet werden. Dabei sollte entschieden werden, was die Pflanze zu welcher Zeit und in welchem Maße benötigt.

Düngemittel im Überblick

Bei den Düngemitteln wird zwischen Natur- und Kunstdünger unterschieden.

Der Naturdünger besteht aus Kompost oder Jauchen, die selbst aus Brennesseln oder Schachtelhalm mit Regenwasser hergestellt werden können. Nach ca. 10 Tagen die Brühe gut umrühren, abseihen und verdünnt die Pflanzen damit gießen. Der Kuh- oder Pferdemist zählt auch zu den natürlichen Düngern, sollte aber sehr verdünnt und gut abgelagert angewandt werden.

Der Künstdünger wird unter anderem mit Phosphor für die Stoffwechselvorgänge in der Pflanze, Stickstoff für das Pflanzenwachstum, Kalium für die Reifung und Widerstandsfähigkeit, Magnesium für die Photosythese und Kalk für die Festigkeit der Pflanze angeboten. Zu erhalten ist er als Granulat, Flüssigdünger, Düngestäbchen oder auch Sprühdünger. Hier kann jeder selbst entscheiden, wie er seine Pflanzen düngen möchte.

Es gibt Volldünger und die unterschiedlichsten Spezialdünger wie Rosendünger, Beerendünger oder Rasendünger. Für das Wachstum von Gemüse, Rasen und Obst ist es empfehlenswert, mit Blaukorn zu düngen.

Anwedung von Dung

Sehr wichtig ist die richtige Dosierung und Anwendung der Düngemittel, denn eine Überdosierung schadet der Pflanze und eine zu geringe Düngergabe hilft der Pflanze wenig oder gar nicht. Empfehlenswert ist, immer nach Herstellervorgabe düngen und ihn nur da einsetzen, wo er Sinn macht. Also z.B. Rosendünger bei den Rosen und Rasendünger auf dem Rasen.

Gedüngt werden sollte nicht mehr zu oft. Hierbei wird je nach Düngemittel der Dünger in die Erde untergehäckelt (z.B. bei Blaukorn) oder verdünnt gegossen.
Zu beachten ist auch die Jahreszeit, in der gedüngt werden sollte. Gedüngt wird nur in der Zeit, in der die Pflanze wächst und sich entfaltet. Ab Ende September sollte die Düngergabe eingestellt werden, weil die Pflanzen dann ihre Ruhephase einleiten.


Veröffentlicht am 4. Oktober 2012 mit folgenden Informationen: , , , , .

Weitere Informationen zum aktuellen Thema

  • Die Fledermausblume – tacca chantrieri

    Kennen Sie das? Oft stellt man sich die Frage: Was schenke ich zum Geburtstag? Einen Strauß Blumen? Eine Flasche Wein? Oder vielleicht wieder eine Orchidee? Diese besondere Pflanze ist sicher keine einfallslose Geschenkidee! Die Fledermausblume – eine asiatische Besonderheit Die Fledermausblume ist eine ganz besondere Zimmerpflanze. Mit ihrem speziellen und sehr edlem Aussehen sticht sie mit Sicherheit Jedem ins

  • Wintervorbereitungen für Ihren Garten

    Wenn Ihr Garten im nächsten Frühjahr wieder in frischem Glanz erstrahlen soll, ist die Herbstsaison der richtige Zeitpunkt, ihm einiges an Pflege mit in die kalte Jahreszeit zu geben. Wintervorbereitungen für den Rasen Damit Rasen und Stauden auch im Winter genügend Licht bekommen, und sich keine kahlen oder faulen Stellen bilden, rechen Sie regelmäßig das Herbstlaub von

  • Gartengestaltung

    Die Gartengestaltung ist genauso vielseitig wie unterschiedlich die Menschen sind. Jeder Charakter, jede Idee und jeder Geschmack kann bei der Gartengestaltung eingebracht werden. Jeder, der einen Garten besitzt kann sich glücklich schätzen, denn einen eigenen Garten zu haben bedeutet ein Stück Freiheit und Lebensqualität. Hier kann sich jeder erholen von einem anstrengenden Tag oder sich bei

  • 1 Kommentar zu: Richtig gedüngt – richtig entfaltet

    1. Oleg Klimenkow sagt

      Hallo liebe Pflanzenfreunde.
      Der feste Dünger hält außerdem auch etwas länger und ist im allgemeinen auch besser in der Düngerabgabe und auch kostengünstiger.

      Gedüngt sollte immer ach Bedarf, denn ständiges düngen wie in der Landwirtschaft ist wirklich unnötig da man keine Rekordernten einfachen möchte. Außerdem wachsen Ihnen so de Pflanzen nicht über den Kopf.

      Verwenden Sie einen großen Topf mit viel Erde damit genug Nährstoffe für eine Lange Zeit sichergestellt sind, ab und an bei Mängeln sollte man dann düngen

      23. Oktober 2012

    Schreibe einen Kommentar